Pneumologische Intensivmedizin

Die Lunge ist unsere Kernkompetenz neben der Behandlung zusätzlicher komplex intensivmedizinischer Krankheitsbilder. Im Kontext des Lungenzentrums Rosenheim und der Hauptfachabteilung Pneumologie der Medizinischen Klinik III des RoMed Klinikums Rosenheim ist die pneumologische Intensivstation fachlich, personell und apparativ auf die Versorgung aller intensivmedizinisch-pneumologischen Krankheitsbilder ausgerichtet. Auf der Grundlage unserer Spezialisierung nehmen wir auch eine überregionale Zentrumsfunktion für Patienten mit schwerer Pneumonie, akutem Lungenversagen (ARDS), schwerer, beatmungspflichtiger bzw. akut exazerbierter COPD, akut exacerbiertem Asthma, anderen schweren Lungenerkrankungen oder Beatmungsproblemen wahr.

Neben Fachärzten der Intensivmedizin, Pneumologie und Anästhesiologie wird auch eine spezielle Expertise in der Infektiologie inklusive eines ABS-Teams vorgehalten. Als Schwerpunktklinikum wird unser Team durch alle relevanten Fachabteilungen ergä̈nzt. Selbstverständlich ist auch die stä̈ndige Bronchoskopiebereitschaft, ggf. unter Einsatz aller interventionellen Verfahren und die enge Zusammenarbeit mit den Kollegen der Thoraxchirurgie.

Zur Verfü̈gung steht eine moderne intensivmedizinische Ausstattung bzw. Verfahren, wie z. B. elektrische Impedanztomographie (EIT), Messung des transpulmonalen Drucks oder Beatmung mittels Neuronally Adjusted Ventilatory System (NAVA), die sich speziell an den Erfordernissen schwerer pneumologischer Krankheitsbilder bzw. der schwierigen Beatmung, beispielweise bei Patienten mit ARDS oder schwerer Obstruktion orientieren. Patienten mit zusätzlichem Nierenversagen können mit der Slow Extended Daily Dialysis (SLEDD) behandelt werden. Die Versorgung komplex erkrankter Patienten ist seit Jahren unser Alltag. 

Durch den überdurchschnittlichen Einsatz aller Berufsgruppen erfolgt die intensivmedizinische Behandlung durch ein interdisziplinäres Team aus Oberärzten, Assistenzärzten, Pflegekräften, auszubildenden Kollegen, Physiotherapeuten, Logopäden, Seelsorgern u.v.m.
mehr lesen
ausblenden

Schwierige Beatmungsentwöhnung, Weaning, Überleitung

Aufgrund des medizinischen Fortschritts, der demographischen Entwicklung und der Zunahme der Multimorbidität steigt die Anzahl der Patienten mit schwieriger oder prolongierter Beatmungsentwöhnung. Vor diesem Hintergrund wurde unsere Station 2012 eröffnet, und hat sich seitdem zur pneumologischen Intensivstation weiterentwickelt.
Die Entwöhnung von der Beatmung ist weiterhin eine unserer Kernkompetenzen, Weaningkonzept und Überleitungsmanagement erfolgen nach der aktuellen Leitlinie der DGP mit modernen Entwöhnungsstrategien. Die Möglichkeiten von NAVA, Highflow, Frühmobilisierung, Bettfahrrad, ezPAP-Therapie, Sekretmanagement usw. unterstützen die Patienten mit ihren häufig sehr individuellen Bedürfnissen. Für die elektive Übernahme von Weaningpatienten oder Patienten zur Kontrolle ihrer invasiven Beatmung bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme und das Faxen des ausgefüllten Anmeldeformulars oder Arztbriefes mit allen relevanten Informationen.
mehr lesen
ausblenden

Ausstattung und Leistungsspektrum

  • 7 Beatmungsplätze + 1 Überwachungsplatz mit Intensivrespiratoren (u.a. V500 und Evita 4/Dräger, Servo i/Maquet) und Respiratoren zur nichtinvasiven Beatmung (V60/ Philips)
  • Individuell angepasste, lungenprotektive und zukunftsorientierte Beatmungsstrategie 
  • Bettseitiges „Lungenmonitoring“ mittels elektrischer Impendanztomographie (Pulmovista 500/Dräger) und/oder transpulmonaler Druckmessung (Optivent/Löwenstein)
  • Neuronally adjusted ventilatory System (NAVA) (Servo i/Maquet)
  • Highflowtherapie (Airvo/F&P)
  • Aktivbefeuchtung der Lunge
  • Cough-Assist (E70/Philips)
  • Ständige Bronchoskopiebereitschaft, erweiterte pneumologische Diagnostik
  • Genius-Dialyse/SLEDD (Genius/Fresenius), Hämodiafiltration (Multifiltrate/Fresenius)
  • TEE
  • Invasives und nichtinvasives Monitoring
  • Digitale Thoraxdrainagesysteme (Thopaz +/Medela)
  • Transkutane CO2-Messung
  • Sonografie
  • Intensivmedizinische Komplexbehandlung
  • Bettfahrrad
  • Physio-Atemtherapie (u.a. ez-PAP, Cornet)
  • Überleitungsmanagement
mehr lesen
ausblenden
Anmeldung / Kontakt

Haus 4 / Station 4-2-West
Tel +49 8031 365 71 40
Fax +49 8031 365 48 29